§ AGB §

1. Geltungsbereich

 

Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche von uns angebotenen Leistungen und Lieferungen. Dies schließt sowohl Dienstleitungen, wie Gespräche/Telefonate, als auch Waren, wie die von uns erstellten Dokumente, ein. Dabei muss jede Leistung, sei es nun Dienstleistung oder Ware, zuvor von uns eindeutig bestätigt worden sein, bzw. das Geschäft muss vorher eindeutig bestätigt worden sein. Erst dann ist dasselbe rechtsgültig und verbindlich und unterliegt unserer AGB. Alles andere, was nicht bestätigt worden ist, ist von keiner Gültigkeit. Die Bestätigung einer Geschäftsbeziehung erhält der Kunde von uns immer schriftlich per Mail zugeschickt.

 

2. Angebot (Waren/Dienstleistungen) und Auslieferung (Waren)

 

Alle Angebote sind freibleibend. Für einen verbindlichen Vertragsschluss ist eine schriftliche Auftragsbestätigung von Nöten. Liegt diese nicht vor, besteht auch keine verbindliche Geschäftsbeziehung über ein von uns angebotenes Angebot mit uns. Hat der Kunde ein Kontaktformular abgesendet, ist das Angebot freibleibend. Nur durch Kontaktaufnahme mit uns kann die Auftragsanfrage revidiert oder zurückgezogen werden. Dies ist nur möglich, solange die schriftliche Auftragsbestätigung noch nicht an den Kunden versandt wurde. Wie oben erwähnt, ist das Geschäft nach dem Erhalt der Auftragsbestätigung verbindlich und kann nicht einvernehmlich vom Kunden ohne Zustimmung beendet werden.

 

Ihr Auftrag wird nach dem Abschluss des Geschäfts in unserem System anhand einer Zahlenfolge registriert. Diese Zahlenfolge findet sich auf der schriftlichen Auftragsbestätigung wieder. Für den Verlust der Auftragsbestätigung ist der Kunde allein verantwortlich. Jedoch kann der Kunde uns kontaktieren und nach einer neuen Auftragsbestätigung verlangen, indem der Kunde die vorhin genannte Zahlenfolge nennt oder seine personenbezogenen Daten übermittelt. Mit der Auftragserteilung akzeptiert der Kunde, dass sein Widerrufsrecht gemäß § 312 BGB erlischt.

Ausnahme davon: Ist der vereinbarte Termin mehr als 4 Wochen von dem Datum der Auftragsbestätigung entfernt, kann eine Änderung der Auftragsbestätigung, nicht aber am Auftrag selbst, vorgenommen werden, wenn diese vom Inhalt von den Vorgaben des Kunden abweicht. Dies ist uns innerhalb von 5 Tagen nach Ausstellung der Auftragsbestätigung mitzuteilen. Erfolgt keine Meldung bei uns, gilt das Geschäft nach den in der Auftragsbestätigung vorzufindenden Vorgaben und der Kunde hat kein Recht auf Widerrufung. Bei einem zu anzufertigenden Text kann das Thema nicht geändert werden. Mögliche Änderungen können lediglich an einzelnen Unterthemen, wobei die gesamtthematische Struktur erhalten bleiben muss, an eventuellen Quellen sowie an formalen Dingen.

Diese Grundsätze gelten für Dienstleistungen und Waren gleichermaßen, sofern nicht eindeutig bei bestimmten Klauseln separiert wurde.

 

Der folgenden Absatz über die Auslieferung bezieht sich auf die von uns angebotenen Waren. Die Auslieferung erfolgt an dem vereinbarten Termin, der ebenfalls auf der Auftragsbestätigung zu finden ist. In der Regel wird die Arbeit von und als Word-Datei per E-Mail versandt. Abweichend davon ist auch eine Übersendung per Post in gedruckter Form möglich. Hier ist zu beachten, dass der Übersendungstermin in der Regel nicht mit dem Zustellungstermin übereinstimmt.

Alle akademischen Angebote werden fachmännisch und nach bestem Gewissen von unseren Experten erstellt und sind auf einem akademischen Niveau verfasst. An allen anderen Angeboten und Dienstleistungen sind nur qualifizierte und erfahrene Mitarbeiter beteiligt.

 

Jeweilige Änderungen von denen in diesem Absatz genannten Grundsätzen Bedarf einer schriftlichen Bestätigung von uns.

 

3. Honorar

 

Die ausgeschriebenen Preise an den Angeboten sind zuerst einmal unverbindlich. Verbindlich ist lediglich das Honorar, das auf der Auftragsbestätigung zu finden ist. Dieses findet sich auch auf der Rechnung wieder. Das Gesamthonorar setzt sich aus dem Preis des gebuchten Angebots(-e) (hier gilt der ausgeschriebene Preis zum Zeitpunkt der Auftragsanfrage) zuzüglich der Mehrwertsteuer nach § 12 Absatz 2 Nr.7 Buchstabe c des Umsatzsteuergesetzes zusammen.

 

4. Zahlung

 

Der Zahlungseingang muss innerhalb von 5 Tagen nach Ausstellung der Rechnung an den Kunden erfolgen. Die Rechnung wird mit der Auftragsbestätigung zusammen versendet. Im Regelfall via E-Mail-Zusendung. Auf Wunsch ist auch hier eine Übersendung per Post möglich. Bei einer Beendigung des Geschäftsverhältnisses ist die bis dahin erbrachte Leistung vom Kunden zu bezahlen. Das Geschäftsverhältnis kann nur durch schriftliche Zustimmung beider Vertragsparteien (Firma und Kunde) beendet werden. Wird das Geschäftsverhältnis einvernehmlich vom Kunden beendet ist der volle Rechnungsbetrag zu zahlen, ungeachtet wie groß die bis dahin erbrachte Leistung von uns ist.

Die Rechnung wird von uns nach § 14 UStG ausgestellt. Der Kunde muss die nach § 14 Absatz 4 UStG für die Ausstellung einer Rechnung notwendigen Daten zur Verfügung stellen. Zum Datenschutz dieser Informationen siehe Punkt 5 der AGB. Wird die Rechnung nicht innerhalb von 5 Tagen beglichen, erhält der Kunde eine Zahlungserinnerung. Durch diese hat der Kunde weitere 5 Tage Zeit zum Begleichen der Rechnung. Danach erfolgt eventuell eine Mahnung und weitere strafrechtliche Maßnahmen.

 

Abweichungen von den genannten Grundsätzen sind nur mit beider Parteien schriftlichen Einverständniserklärung möglich.

 

5. Datenschutz

 

Beide Vertragspartner verpflichten sich die personenbezogenen Daten, die Verwendung finden, vertraulich zu behandeln. Als Grundlage gilt das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), welches zum Schutz der Persönlichkeitsrechte verabschiedet wurde. Dabei geht es um den Schutz von natürlichen Daten von Personen, nicht aber von juristischen Personen. Zu den persönlichen Daten gehören nach § 3 Absatz 1 BDSG Adressen, Telefonnummern, Kaufverhalten, Akten usw. Besondere persönliche Daten wie die religiöse Überzeugung und dergleichen, dürfen von uns nur unter ganz besonderen Umständen (§ 28 Absatz 6-9 BDSG) verwendet werden. Unter normalen Bedingungen werden diese Daten aber auch nicht von uns eingefordert. Der Kunde stimmt § 28 BDSG zu und uns damit zu gestatten die personenbezogenen Daten für die Erfüllung der Geschäftsbeziehung zu nutzen. Diese personenbezogenen Daten werden genutzt, um den Auftrag zu bearbeiten und dem Kunden zuzuordnen sowie um die Rechnung für den Auftrag zu erstellen. Für andere Zwecke werden die persönlichen Daten nicht verwendet (§§ 14, 28, 29 BDSG). Dabei werden nach § 3a BDSG nur die notwendigen Daten von uns erhoben. Personenbezogene Daten, die nicht für den Auftrag oder die Rechnung notwendig sind, werden von uns nicht erhoben. Alle Daten unterliegen Sicherheitsvorkehrungen nach § 9 BDSG und sind vor Verlust, unerlaubter Kenntnisnahme und Fälschung geschützt. Zusätzlich wird auch das Datengeheimnis gewahrt (§ 5 BDSG).

 

Abweichungen von den genannten Grundsätzen sind nur mit beider Parteien schriftlichen Einverständniserklärung möglich.

 

6. Eigentumsvorbehalt

 

Alle Waren werden unter Eigentumsvorbehalt herausgegeben. Dies geschieht auf der Grundlage von § 449 Abs. 1, § 929 und § 158 Abs. 1 BGB. Die Ware kann wieder eingefordert werden, wenn der Zahlungsanspruch nicht oder nur teilweise vom Kunden beglichen wird. Bei Nichtzahlung erfolgt der weitere Ablauf wie beim Unterpunkt Zahlung angeführt.

 

Abweichungen von den genannten Grundsätzen sind nur mit beider Parteien schriftlichen Einverständniserklärung möglich.

 

7. Textseite

 

7.1 Akademische Seite für alle Angebote unter ''Ghostwriting''

 

Der Umfang der Waren wird in Seiten bemessen. Dabei wird eine Normseite von uns verwendet. Diese Normseite ist wie folgt aufgebaut: Format: DIN A4; Seitenränder: 4cm links, 2cm an allen anderen Seiten; Schriftgröße: 12pt Times New Roman; Zeilenabstand: 1.5; Überschriften: 18pt Times New Roman, fett; Unterüberschrift: 15pt Times New Roman, fett. Zu einer Textseite gehören auch die Fußnoten am Seitenende, die ebenfalls zum Umfang gehören. Auch Bilder gehören zu der Textseite. Je nach Anzahl und Art von Bilddateien kann dies gesondert betrachtet werden, dies wird individuell abgesprochen. Durchschnittlich enthält eine Textseite 300 Wörter. Jeder Text wird in diesem Format erstellt und abgerechnet. Außnahme: Die Ausarbeitung kann auch in einem anderen Format erstellt werden, jedoch wird die Arbeit nur in dem zuvor genannten Format abgerechnet.

 

Abweichungen von den genannten Grundsätzen sind nur mit beider Parteien schriftlichen Einverständniserklärung möglich.

 

7.2 Textseite für Bewerbungsangebote

 

Alle Seiten erhalten ein auf die Branche und das Logo farblich abgestimmtes Layout, welches nicht dazu führt, dass die Seite weniger Text beinhaltet. Die Textseite für alle Angebote im Bewerbungssektor ist nach den üblichen Vorgaben in diesem Bereich erstellt. Jeglicher Angebotspunkt (Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf, Dritte Seite, etc.) wird jeweils auf einer DIN-A4-Seite mit der Schriftart Times New Roman 12pt und dem Zeilenabstand 1 ausgeführt. Die Seite kann Absätze oder Überschritten in veränderte Größe enthalten. Die Überschriften sind in der Regel fett und stehen im richtigen Größenverhältnis zu der normalen Schriftgröße. Überschriften sind fett und in einer Größe von 18pt bis 30pt, je nach den Umständen. Das Deckblatt enthält, wenn gewünscht, das Bewerbungsfoto des Kunden. Sofern nicht anders gewünscht, kommen keine weiteren Bilder in anderen Textangeboten unter Bewerbungsangebote vor. Der Lebenslauf wird strukturell und stichpunktartig aufgebaut. Alle Angaben werden zeitlich chronologisch aufgeführt. Bei Anlagenverzeichnisse werden die gewünschten Zeugnisse von schulischen oder universitären Leistungen, sowie Praktikumszeugnisse, Urkunden, etc. sinnvoll gegliedert und, falls es sich um eine Einzelleistung handelt, mit einer separaten Gliederung versehen. Ausnahmen oder Änderungen können individuell besprochen und beschlossen werden.

 

8. Haftung

 

Wir sichern dem Kunden zu, dass nur qualifiziertes Personal an den Texten arbeitet und diese nach bestem Wissen verfasst werden. Alle verfassten Texte sind von uns erstellt und als solche verwendbar. Weitere Zusicherungen werden von unserer Seite nicht gemacht. Unsere Texte sind lediglich als Beratung im Sinne des BGB gedacht und in diesem Sinne zu gebrauchen. Für eine Vorlage bei Prüfungen oder Verletzungen an Eides statt übernehmen wir keine Haftung . Die Nutzungsrechte gestatten eine Verwendung als Beratung im Sinne des BGB.

 

9. Salvatorische Klausel

 

Sollten sich bestimmte Punkte und Bestimmung dieser AGB's als unwirksam oder undurchführbar erweisen, sind beide Vertragspartner verpflichtet diese Bestimmung durch neue wirksame oder durchführbare zu ersetzen, die den vorherigen Bestimmungen der AGB's möglichst nahe kommen.

Sind einzige Bestimmungen ungültig, unwirksam oder widersprüchlich, bleiben all restlichen Bestimmungen davon unberührt.

 

Mit Inkrafttreten dieser AGB werden alle anderen oder vorherigen AGB's ungültig gemacht.

 

Sie wollen noch mehr erfahren oder haben Fragen? Dann kontaktieren Sie uns doch hier.